Zum Inhalt
Reset

Ergebnisse 37 – 48 von 63 werden angezeigt

Orangewein

Häufige Fragen

Was ist Orangewein und wo sind seine Wurzeln?

Orangewein, auch bekannt als Amber Wein oder Skin Contact Wein, ist ein Weinstil, der durch eine spezielle Vinifikationsmethode entsteht. Im Gegensatz zu den meisten Weissweinen, bei denen die Traubenschalen vor der Gärung entfernt werden, verbleiben die Schalen bei der Herstellung von Orangewein für einen längeren Zeitraum in Kontakt mit dem Most.

Die Herstellung von Orangewein ist eigentlich eine traditionelle Methode, die ihren Ursprung in Georgien hat, einer Region mit einer langen Weinbautradition. Dort wurde diese Methode seit Tausenden von Jahren angewendet. In den letzten Jahren hat Orangewein jedoch auch in anderen Teilen der Welt an Popularität gewonnen.

Wie wird Orangewein produziert?

Der Prozess der Herstellung von Orangewein beginnt ähnlich wie bei der Herstellung von Rotwein. Die Trauben werden geerntet und dann in Behältern oder Fässern gemaischt. Während der Gärung bleiben die Traubenschalen in Kontakt mit dem Most, was dem Wein seine charakteristische orangefarbene Farbe verleiht. Die Zeitdauer, in der die Schalen in Kontakt bleiben, kann variieren und reicht von einigen Tagen bis hin zu mehreren Monaten oder sogar Jahren.

Während dieser Zeit findet eine Extraktion von Farb- und Aromastoffen aus den Traubenschalen statt. Dadurch erhält der Wein seine typische Farbe, die von einem hellen Orange bis zu einem tiefen Bernstein reichen kann. Orangewein kann auch eine besondere Textur und Tanninstruktur aufweisen, die ihm eine gewisse Komplexität verleiht.

Geschmacklich kann Orangewein je nach Rebsorte, Boden, Klima und Herstellungsstil stark variieren. In der Regel zeichnet er sich jedoch durch Aromen von getrockneten Früchten, Kräutern, Gewürzen und manchmal auch einer gewissen oxidativen Note aus.

Orangewein ist eine interessante Alternative zu herkömmlichen Weissweinen und bietet Weinliebhabern die Möglichkeit, neue Geschmackserlebnisse zu entdecken.

Welche Traubensorten eignen sich am besten für Orangewein?

Orangewein kann aus verschiedenen Traubensorten hergestellt werden. Es gibt jedoch einige Sorten, die sich aufgrund ihrer Eigenschaften besonders gut für die Produktion von Orangewein eignen. Hier sind einige der beliebtesten Traubensorten:

Riesling: Riesling-Trauben sind bekannt für ihre hohe Säure und das Potenzial, komplexe Aromen zu entwickeln. Sie können einen fruchtigen und gleichzeitig mineralischen Orangewein erzeugen.

Gewürztraminer: Gewürztraminer-Trauben haben oft ausgeprägte Aromen von Rosenblüten, Litschi und exotischen Gewürzen. Diese Aromen können im Orangewein verstärkt werden und zu einem aromatischen und duftenden Profil führen.

Pinot Gris/Grigio: Pinot Gris-Trauben sind in der Lage, Weine mit einer leicht rosafarbenen bis orangefarbenen Tönung zu erzeugen. Sie bieten eine gute Balance zwischen Fruchtigkeit und Textur und können zu ansprechenden Orangeweinen führen.

Sauvignon Blanc: Sauvignon Blanc-Trauben können auch für Orangewein verwendet werden. Sie können dem Wein eine aromatische Intensität verleihen und interessante Noten von Gras, Kräutern und tropischen Früchten beisteuern.

Malvasia: Malvasia-Trauben sind bekannt für ihre Aromenvielfalt und ihr Potenzial für komplexe Weine. Sie können zur Herstellung von Orangewein verwendet werden und bringen oft Noten von getrockneten Früchten, Blüten und Gewürzen in den Wein ein.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Wahl der Traubensorte nicht der alleinige Faktor ist, der den Geschmack und die Qualität von Orangewein bestimmt. Auch andere Faktoren wie Anbaubedingungen, Bodenbeschaffenheit, Gärungsmethoden und Reifungsprozesse spielen eine entscheidende Rolle. Daher können auch andere Traubensorten erfolgreich für die Herstellung von Orangewein verwendet werden.

Für welche Speisen passt ein Orangwein?

Orangewein kann aufgrund seiner einzigartigen Geschmacksprofil und seiner vielschichtigen Aromen gut mit verschiedenen Speisen kombiniert werden. Hier sind einige Beispiele für Speisen, die gut zu Orangewein passen können:

Käse: Orangewein harmoniert gut mit einer Vielzahl von Käsesorten. Die reiche Textur und die Aromen des Weins können gut mit milden, halbfesten Käsesorten sowie mit würzigeren Käsesorten harmonieren.

Geräucherter Fisch: Die kräftigen Aromen von geräuchertem Fisch wie Forelle können gut mit den komplexen Aromen des Orangeweins interagieren. Die leichte Tanninstruktur des Weins kann auch dazu beitragen, die Fettigkeit des Fisches auszugleichen.

Gerichte mit orientalischer oder asiatischer Küche: Orangewein kann gut mit würzigen, exotischen Gerichten aus der orientalischen oder asiatischen Küche harmonieren. Die Aromen von Gewürzen wie Ingwer, Zitronengras, Koriander oder Kreuzkümmel können gut mit den aromatischen Noten des Weins zusammenpassen.

Gerichte mit intensiven Aromen: Orangewein kann auch gut mit Gerichten harmonieren, die intensive Aromen haben, wie beispielsweise geröstetes Gemüse, geschmortes Fleisch oder herzhafte Eintöpfe. Die strukturierten Tannine und die komplexe Aromatik des Weins können zu einer interessanten Kombination führen.

Fermentierte Lebensmittel: Orangewein, der selbst durch längere Hautkontaktfermentation hergestellt wird, kann gut mit fermentierten Lebensmitteln wie Sauerkraut, Kimchi oder eingelegtem Gemüse harmonieren. Die komplexe Textur und die Aromen des Weins können die Aromen der fermentierten Lebensmittel ergänzen.

Wo kann man Orangewein kaufen?

Es gibt viele Möglichkeiten Orangewein zu kaufen. Die beste Option ist der Onlineshop von Trallala Weine oder der Weinladen von Trallala in Bern.