Ktima Ligas

Pella, Griechenland

Heute arbeitet die Familie Ligas, Thomas, Jason und Meli, hart daran, das perfekte Gleichgewicht zwischen Qualität und Quantität zu finden, obwohl erstere immer Vorrang hat. Sie sehen ihren Ansatz nicht nur im biologischen Bereich, sondern verwenden nur einheimische griechische Rebsorten, von denen einige fast vergessen waren.

Viele Rebsorten fielen nach der Reblaus im 19. Jahrhundert ziemlich aus dem Gleichgewicht, und so versucht Ktima Ligas in vielerlei Hinsicht, diese alten Sorten und Anbaumethoden wiederzubeleben. Sie verwenden nun Roditis, Assyrtiko und Kydonitsa für die Weissweine und Xinomavro und Limniona für die Rotweine.

Das Terroir hat viel Sonne und frische Luft und liegt auf gut durchlässigen Böden aus Lehm und Kalkstein. Ein lebendiges Ökosystem wird ebenfalls gefördert, einschliesslich der Erhaltung des natürlich vorkommenden Rasens. Dieses Gleichgewicht der Natur mit den Bedürfnissen der Landwirte bedeutet, dass die Reben durch ihre Umgebung natürlich gesund gehalten werden und wenig Eingriffe oder Behandlungen erforderlich sind. Die Trauben werden zwischen Mitte August und Ende September von Hand gelesen.

Obwohl Ktima Ligas bei der Weinherstellung solche traditionellen Richtlinien befolgt, verwendet es bei der Vinifikation moderne Technologien, wenn auch sparsam, um der Natur bei der Umwandlung der Trauben in Wein zu helfen.

Weine von Ktima Ligas