Vincent Couche

Champagne, Frankreich

Im Herzen der Côte des Bar in der Aube kultiviert Vincent Couche seit 1996 sein 15 Hektar grosses Anwesen. Bereits zwei Jahre später wurde der Betrieb Demeter-zertifiziert, was in der ganzen Champagne äusserst selten ist. Die Liebe zum Wein und Weinmachen hat Vincent von seiner Mutter. So kam es dazu, dass er später «Stages» in der Schweiz sowie in Deutschland auf diversen Weingütern absolvierte.

Die Aube ist der südlichste Ausläufer der Champagne. Das Klima und die Böden können sich dort enorm verändern, was den Charakter der Weine massgeblich beeinflusst.

Das 3 Hektar grosse Chardonnay-Grundstück liegt in Mongueux nach Süden ausgerichtet, auf kalkhaltigem Boden. Weitere 12 Hektar, va. Pinot Noir Reben, wachsen in Buxeuil. Dort herrscht ein eigenes Mikroklima mit hohen Temperaturen, dank der Seine in der Nähe der Reben, wird aber eine gewisse Feuchtigkeit behalten.

Die Ernte, ausschliesslich von Hand, erfolgt ab Mitte August. Nur die reifen und gesunden Trauben werden gepresst. Dabei werden die Trauben zweimal pro Woche verkostet und analysiert. Diese regelmäßige Nachverfolgung ermöglicht es, das Erntedatum für jeden Teil des Weinbergs genau zu bestimmen.

Weine von Vincent Couche